Gemeindegebietsreform - Kirchhain hat 12 Stadtteile

Informationen zu den Stadtteilen:

Im Rahmen der Gebietsreform wurden mit Wirkung vom 01.02.1971 die Stadtteile Anzefahr, Betziesdorf, Burgholz, Himmelsberg, Kleinseelheim, Niederwald und Schönbach, mit Wirkung vom 31.12.1971 die Stadtteile Langenstein, Sindersfeld und Stausebach freiwillig eingegliedert. Die Eingliederung der Stadtteile Emsdorf und Großseelheim erfolgte mit Wirkung vom 01.07.1974 per Gesetz.

Ziele waren u.a. die grundsätzlichen Aufgaben, wie z.B. die Haushaltsplaung, zusammen zu fassen und diese durch eine zentrale Verwaltung zu koordinieren.
Dabei sollte der örtliche Gemeinschaftsgeist und das ortsspezifische "Eigenleben" erhalten bleiben.
Um die Interesse und Wünsche der Stadtteile kennenzulernen und vertretbare Regelungen treffen zu können führte man regelmäßige Dienstbesprechungen mit den Ortsvorstehern durch und erstellte einen Aufgabenkatalog als Vorschlag und Grundlage für die Tätigkeiten der Ortsvorsteher.

Durch die Bestellung der Ortsvorsteher als Leiter der Außenstellen der Verwaltung in den Stadtteilen konnten wesentliche Vorteile geschaffen werden, von denen die Bürgerinnen und Bürger der Stadtteile auch heute profitieren.

Seite drucken

Magistrat der
Stadt Kirchhain
Am Markt 1
Tel.: 06422/808-0
Fax: 06422/808-102
magistrat@kirchhain.de

Zu den Öffnungszeiten

Kirchhainer Anzeiger online
JUKUZ Kirchhain
Gewerbe-Online
Skulpturenpfad
Gewerbeverein Kirchhain
Phönix Hallenbad