„Viel Bewegung im Gewerbegebiet Ost“

  Auf der Tagesordnung der letzten Stadtverordnetenversammlung Ende Februar stand auch die Bauleitplanung der Stadt Kirchhain im Gewerbegebiet Ost. Beschlossen wurde der „…. Antrag der Geißler Infra GmbH auf Erwerb städtischer Flächen und die Erschließung und Entwicklung von Gewerbeflächen im rechtskräftigen Bebauungsplan 42 Gewerbegebiet Ost…“.

Hinter diesem Punkt steckt mehr als ein einfacher Grundstücksverkauf, sondern die nachhaltige Weiterentwicklung im Gewerbegebiet Ost. Dies wurde aus der Stellungnahme von Bürger-meister Olaf Hausmann deutlich.
Hausmann hatte bei seinem Amtsantritt die Gewerbeansiedlung zur Chefsache gemacht und kann nach gut einem halben Jahr verkünden, dass nahezu alle zur Verfügung stehenden Grundstücke verkauft sind.
Die Firma Geißler möchte ihr Unternehmen zukunftssicher aufstellen und expandieren. Dazu soll die gesamte Baufirma Geißler GmbH vom derzeitigen, auch aus städtebaulicher Sicht ungünstigen Standort „An der Wohra“ an den neuen Standort im Gewerbegebiet Ost umgesiedelt werden. Auch für den Bau einer Sortier- und Aufbereitungsanlage für Altbaustoffe hat die Firma Geißler eine Fläche von 20.000 qm gekauft. Lassen sich alle Pläne umsetzen, werden hier auch neue Arbeitsplätze entstehen. Daneben wurde ein zusätzliches Grundstück gleicher Größe veräußert, das weiterentwickelt und parzelliert an interessierte Gewerbetreibende weiterverkauft werden soll.
Zudem wird die bereits im Gewerbegebiet ansässige Firma Wagner Solar eine weitere Fläche hinter ihrem jetzigen Gebäude übernehmen, um ihre Entwicklungsmöglichkeit zu sichern.
Darüber hinaus hat ein lokales Zimmereiunternehmen die Zusage zum Ankauf von Flächen
gegeben, um ihren Produktionsstandort nach Kirchhain zu verlegen. Für weitere Grundstücke liegen bereits Interessensbekundungen vor.

„Mir war es von Anfang an wichtig, dass das Gewerbegebiet mit Leben gefüllt wird. Mein Team in der Stadtverwaltung hat in den letzten Monaten hart daran gearbeitet, dieses Ziel zu erreichen. Die Entwicklung im Gewerbegebiet wird Kirchhain langfristig weiter voran bringen“, so Bürgermeister Hausmann.

Und eine weitere gute Nachricht hatte Hausmann zu verkünden: Die Geißler Infra GmbH hat sich über einen städtebaulichen Vertrag verpflichtet, eine leistungsfähige Erschließungsstraße in das zu bebauende Gebiet von der Niederrheinischen Straße zu bauen. Die Stadt wird zudem die Straßenanbindung über die Sonnenallee an die Lauterbacher Straße umsetzen, so dass zukünftig das Gewerbegebiet sowohl von Norden als auch von Süden zu erreichen ist. „Die Zusage über den Ausbau der Straßen durch die Firma Geißler ist das Sahnehäubchen für die Entwicklung des Gebietes“, so der Bürgermeister.

Armin Grutschus, Geschäftsführer der Firma Geißler GmbH, stellt unterdessen fest, dass der Kauf und die Erschließung des Gewerbegebietes durch sein Unternehmen eine echte win / win-Situation für die Stadt Kirchhain und seine Baufirma sei. „Offenbar ist der Bedarf an Gewerbefläche groß und einige Unternehmen begrüßen die Erschließung so sehr wie ich!“

 

 

 

 

Seite drucken

Magistrat der
Stadt Kirchhain
Am Markt 1
Tel.: 06422/808-0
Fax: 06422/808-102
magistrat@kirchhain.de

Zu den Öffnungszeiten

Kirchhainer Anzeiger online
JUKUZ Kirchhain
Gewerbe-Online
Skulpturenpfad
Gewerbeverein Kirchhain
Phönix Hallenbad